Bilgamesch und der Feuerengel

Hallo Welt!

Wieder einmal geht es um Musik. Seit einigen Tagen ist das neueste Album meiner erfolgversprechendsten musikalischen Neuentdeckung der letzten Zeit auf dem Markt. Selbstverständlich habe ich mir „Fireangel“ von der deutschen Power Metal – Band Mystic Prophecy inzwischen auch zugelegt und ich darf gleich einmal so viel voraussagen: abgesehen von deren 2007er-Scheibe „Satanic Curses“ (siehe Artikel weiter unten) höre ich in den letzten Tagen praktisch nichts anderes.

Die Band um ihren griechischen Sänger und Frontmann Liapakis herum hat ihr hohes Niveau eindeutig halten können, die Lineup-Wechsel der letzten Zeit haben sich keinesfalls negativ ausgewirkt. Fireangel kommt mit viel Power und dennoch eingängigen Melodien und Refrains daher, die bereits beim ersten Anhören zu fesseln wissen. Thrashige und teils gar an Death Metal erinnernde Elemente verleihen den Liedern sehr viel Energie und Aggressivität, ohne dass jedoch die typischen Power Metal – Melodien darunter zu leiden hätten. Wie schon auf Satanic Curses habe ich bislang keinen einzigen Ausfall auf der 46min-Scheibe ausmachen können. Jedes der elf Lieder zeigt den typischen Mystic Prophecy – Stil, die Symbiose aus dem klassischen Power Metal der 80er und der Energie und geballten Kraft jüngerer, extremerer Metalspielarten. Eine wuchtige Produktion lässt das ganze erst richtig zur Geltung bringen. Das macht Mystic Prophecy für mich zu der deutschen Power Metal – Band des 21. Jahrhunderts schlechthin.

Einzig textlich ist man leider noch nicht im neuen Millennium angekommen. Weder sprachlich noch inhaltlich können die klischeelastigen pseudo-satanischen Lyrics überzeugen – zumindest nicht so, wie die Musik das tut. Es wäre übertrieben zu sagen, die Texte seien gänzlich schlecht, das sind sie nicht, doch sie bleiben einfach hinter den packenden Gitarren und Drums zurück. Sänger Lia – oder besser seine markante und für Power Metal – Verhältnisse tiefe Stimme – haben mich inzwischen jedenfalls überzeugt, auch wenn ich mir an manchen Stellen noch ein wenig mehr Kraft und Emotion wünschen würde. Ob da vielleicht auch die Texte eine Rolle spielen?

Fakt ist jedenfalls, dass auch die neue CD Mystic Prophecys auf ganzer Linie Spaß macht. Ob sie ihren Vorgänger schlägt, kann ich noch nicht sagen, da bleibt erst die Langzeitwirkung abzuwarten, doch enttäuschen wird sie niemanden, dem schon Satanic Curses gefallen hatte, da bin ich mir sicher. In diesem Sinne vollste Kaufempfehlung für alle Fans klassischer, wie etwas härterer Klänge.

Es verbleibt mit metallischem Gruß

Bilgamesch

Advertisements

~ von Bilgamesch - 28. Mai 2009.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: